Sci alpino: Super G a Bormio abgesagt – Waldner besorgt

Das letzte alpine Weltcup-Rennen des Jahres ist am Donnerstagmorgen abgesagt worden. Angesichts der hohen Temperaturen im italienischen Bormio und der daraus resultierenden gefährlichen Pistenverhältnisse auf der Stelvio entschied sich die Rennjury, den geplanten zweiten Super-G der Männer “aus Sicherheitsgrün. Man versuche den Super-G noch vor Olympia nachzuholen, sagte Fis-Renndirettore Markus Waldner.

Am Mittwochabend hatte es a Bormio zunächst stark geregnet, über Nacht war es dann gefroren. Die Stelvio hatte sich daher am frühen Donnerstagmorgen zunächst als Eisbahn präsentiert, der schließlich die hohen Temperaturen zusetzten.

FIS-Renndirektor fürchtet “Salzrennen” a Zagabria e Adelboden

Il direttore della FIS Markus Waldner zeigte sich im Gespräch mit BR-Reporter Markus Othmer und Experten Felix Neureuther besorgt – auch was, die kommenden Rennen anbelangt: “Das ist das, was uns erwartet. uns solche Temperaturen. Das werden Salzrennen”, sagte Waldner.

  • Zum Rennkalender Sci alpino
  • Die nächsten geplanten Rennen sind im neuen Jahr die Slaloms im kroatischen Zagreb am 4. e 5. gennaio (Frauen/Männer). Dort werden aktuell Temperaturen zwischen sieben und elf Grad vorhergesagt. Im schweizerischen Adelboden sieht es derzeit ähnlich aus. “Das sind alles andere als ideale Bedingungen, um Ski-rennen zu fahren”, sagte Waldner. “Wir müssen da jetzt mithelfen, die Pisten compact und so sicher und fair wie möglich zu machen.”

Rodolfo Cafaro

"Inguaribile piantagrane. Professionista televisivo. Sottilmente affascinante evangelista di Twitter. Imprenditore per tutta la vita."

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato.