Azzurri bleiben in FIFA-Weltrangliste oben – Nationalteams

Für Italien ging es in der Weltrangliste nach oben. © ANSA / ETTORE FERRARI / FRR

Am Donnerstag hat die FIFA eine actualisierte Version der Weltrangliste veröffentlicht. Das Ranking auch als wesentliches Criterium für die WM-Auslosung verwendet werden soll, könnte sich dieser Umstand für Italien als goldener Trumpf erweisen.

Natürlich muss sich der Europameister erst für die WM-Endrunde qualifizieren. Das Team von Roberto Mancini im Rennen um den Gruppesieg in der Qualifikation gegen die Schweiz das Nachsehen hatte, müssen zunächst die Playoffs erfolgreich gestaltet werden. Mit Nordmazedonien, Türkei e Portugal hatte man in der Auslosung großes Pech.

Doch bei erfolgreicher Qualification für das Großereignis in Katar winkt den Azzurri eine durchaus komfortablere Situation. Da man in der actualisierten FIFA-Weltrangliste auf Platz 6 steht, geht man in der Gruppenphase den ganz großen Fischen dieses Mal aus dem Weg. Vor allem der Erfolg in der vergangenen Europameisterschaft hat Italien zum Sprung nach vorne verholfen.

Belgio weiterhin an der Spitze

Zum vierten Mal in Folge führt Belgien das Ranking an, gefolgt von Brasilien, Titelverteidiger Frankreich und England. Deutschland verbesserte sich von Rang 14 auf 12. Damit ist auch klar: Bereits in der Gruppenphase könnte es zum großen Klassiker zwischen Deutschland und Italien kommen. Spanien oder auch die Niederlande wären weitere nicht zu unterschätzende Größen des Fußballs.

Inviare. Terra Punkte
1. Belgio 1828,45
2. Brasile 1826.35
3. Frankreich 1785.15
4. Inghilterra 1755.52
5. Argentina 1750.51
6. Italia 1749,77
7. spagnolo 1704.75
8. Portogallo 1660.25
9. Danimarca 1654.54
10. Niederlande 1653.73

Empfehlungen

Rodolfo Cafaro

"Inguaribile piantagrane. Professionista televisivo. Sottilmente affascinante evangelista di Twitter. Imprenditore per tutta la vita."

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato.