Bonhof zu Berichten über Zakaria-Wechsel: Nichts in der Hand

Mittelfeldspieler Denis Zakaria ist vertraglich noch bis Summer 2022 an Borussia Mönchengladbach gebunden. Foto: Federico Gambarini/dpa (Bild: dpa)
(Foto: Federico Gambarini/dpa)

Mönchengladbach – Borussia Mönchengladbachs Vizepräsident Rainer Bonhof hat ein Angebot von Juventus Turin für Mittelfeldspieler Denis Zakaria dementiert.

Nach übereinstimmenden Medienberichten aus Italien soll Juve der Borussia inclusi Bonuszahlungen run sieben Millionen Euro for einen sofortigen Wechsel des im Sommer ablösefreien Schweizers bieten. «Ich glaube, da ist ein Wunsch», sagte Bonhof im Sport1-«Doppelpass» zu den Speculationen, einconcrete Angebot liege aber noch nicht vor: «Wir haben im Prinzip nichts in der Hand.»

Das Transferfenster ist noch bis Montag geoffnet. Nach dem Rücktritt des bisherigen Sportchefs Max Eberl am Freitag kümmert sich Bonhof zusammen mit Steffen Korell, dem Leiter der Gladbacher Scoutingabteilung, um die Abwicklung möglicher Transfers. Neben Zakaria könnten auch der im Sommer ebenfalls ablösefreie Matthias Ginter, Marcus Thuram oder Alassane Plea den Verein noch verlassen.

© dpa-infocom, dpa:220130-99-905631/2

Rodolfo Cafaro

"Inguaribile piantagrane. Professionista televisivo. Sottilmente affascinante evangelista di Twitter. Imprenditore per tutta la vita."

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato.